Ein Titel für Ausrichter KSV 20

OER-ERKENSCHWICK Bei den 2. offenen Stadtmeisterschaften im Badminton in der Willi-Winter-Halle kletterten Spieler von Ausrichter KSV 20 Erkenschwick sechsmal aufs Podest und feierten einen Turniersieg. Viel Lob von den rund 140 Teilnehmern ließ die Veranstaltung vollends zu einem Erfolg werden.

Einen Sieg feierten Lucas Uehlemann und Benedikt Bracht im B-Feld des Herrendoppels. Im Halbfinale schalteten sie ihre Vereinskameraden Sebastian Kiera und Bastian Deitermann aus, die Dritte wurden. Den zweiten Platz erreichten Melissa Köhler und Jessica Capogreco im B-Feld der Damen. Diese Platzierung ist umso höher einzuschätzen, da A- und B-Feld zusammengelegt wurden.

Ebenfalls Zweite wurde Köhler im A-Feld des Mixed, diesmal an der Seite von Benedikt Bracht. Eine starke Leistung, nur Stefanie Schwaß und Andreas Muralter (BC 89 Bottrop) waren besser. Muralter hat hochklassig gespielt und 2015 das Endspiel um die Westdeutsche Meisterschaft der Altersklasse 40 erreicht. Auch das zweite KSV-Mixed mit Barbara von Ostrowski und Manuel Hartmann trat stark auf und belegte Rang fünf.

Einen weiteren zweiten Platz für den KSV gab es durch Mira Kranich und Maxi Winking im weiblichen C-Feld, während Capogreco gemeinsam mit Lars Uehlemann Dritte im Mixed des B-Feldes wurde. „Beide spielen nur sehr selten zusammen“, sagte der KSV-Vorsitzende und Spieler Hansi Gersch.

Er freute sich auch über den vierten Platz der Nachwuchsspieler Marcel Herwig/El Nino Kajano (C-Feld) sowie die Leistungen der weiteren KSV-Starter. An der Seite von Mira Kranich hatte er sich im C-Doppel etwas mehr vorgenommen. Die beiden unterlagen zweimal in drei Sätzen. Das war aber zu verschmerzen, zumal es viel Lob gab. „Letztes Jahr ist der Ausdruck „Zu Gast bei Freunden“ benutzt worden“, sagt er. Und dieser Begriff sei auch diesmal wieder gefallen. Schönere Anerkennung kann es kaum geben.

 

Quelle: Stimberg Zeitung